Unsere Morgenroutine (13 Monate)

Hi ihr Lieben! Wir senden fröhliche Grüße aus dem nassen Frankfurt! Heute soll es, als Start einer kleinen Serie quasi, um unsere Morgenroutine gehen!

Ich glaube, spätestens wenn man ein Kind hat, kommen die Wenigsten umhin, eine gewisse Routine zu entwickeln und mehr oder weniger einzuhalten. Macht meines Erachtens auch vieles einfacher! Mami und Kind wissen, was wann zu tun ist, wie lange es dauert und dass nichts vergessen wurde. Dabei ist natürlich nichts in Stein gemeißelt, der ganze Tagesablauf ändert sich ja ganz automatisch immer wieder und ich halte auch nicht sklavisch an der Routine fest, sondern kann auch ganz flexibel damit umgehen. Dazu kommt noch, dass Felix bislang ja noch mit mir daheim ist und wir so auch ein wenig Struktur in den sonst manchmal sehr langen Tag bringen können 🙂

Hier ist also unsere momentane Morgenroutine:

  • 6:20 Uhr – Ja, ihr habt richtig gelesen! Unser Tag beginnt mit einer 6 vor dem Komma! Nicht (nur) weil ich masochistisch veranlagt bin, sondern vor allem, weil wir so gern mit Ehemann und Papa frühstücken und so noch ein wenig kostbare Quality-Time bekommen! Um 6:20 Uhr klingelt also mein Wecker. Ich schleiche mich dann leise aus dem Schlafzimmer, Spatz schläft entweder noch etwas weiter oder wird entsprechend vom Papa bespatzt bespaßt. Ich stecke ggf. ein paar Aufbackbrötchen in den Backofen und flitze ins Bad, wo ich mich dem Folgenden widme: Toilette (nur Rosenwasser, versteht sich), Zähne putzen, Gesicht waschen u eincremen, Makeup, Haare kämmen und ein wenig in Form zwingen. Nach diesen ca. 15 Minuten in Ruhe fühle ich mich bereit für den ganzen Tag und auch halbwegs wach und menschlich!
  • 6:40 Uhr – Nun mache ich mich an die Frühstücksvorbereitungen. Falls der Spatz wach ist, leistet er mir in der Küche Gesellschaft und „hilft“. Sachen aus dem Kühlschrank auf den Tisch stellen, Obst schneiden, Kaffee, Wasser und Saft einschenken… man kennt das ja!
  • 6:55 Uhr – Frühstück mit Spatz und Ehemann ❤
  • 7:40 Uhr – So allmählich ist alles verdrückt. Ich wasche Felix die Hände und das Gesicht, wir putzen die Zähne und wechseln die Windel. Ich ziehe Felix, mich und den Hund an, denn als nächstes geht es nach draußen.
  • 8:00-8:15 Uhr – Nun ist der Hund dran. Je nach Laune und Wetter gehen wir mal eine kleinere oder größere Runde, mal mit Spielplatzstopp, mal ohne…
  • 8:45 Uhr – Jetzt sind wir ungefähr vom Spazierengehen zurück. Alle sind jetzt erstmal versorgt und wir beginnen den eigentlichen Tag 🙂 in der Regel spielt Felix jetzt erstmal eine Weile allein im Wohnzimmer und ich mach meine Aufräumrunde durch die Zimmer und erledige die jeweils anliegende Hausarbeit, die auch im Beisein des Spatzen machbar ist!

Habt ihr auch eine Morgenroutine (egal ob mit oder ohne Kind)? Wie schaut sie aus? Wie genau haltet ihr euch daran? Ist bei euch das Wochenende ganz genauso oder macht ihr da was anders?

Als nächstes geht es in dieser Reihe dann mit unserer Abendroutine weiter!

Freue mich auf eure Kommentare und wünsche euch ein schönes Wochenende! Wir fahren jetzt mit Freunden auf einen Bauernhof und verbringen dort ein paar, hoffentlich sehr schöne, Tage!

Eure Katrin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s