Gekauft, gekocht und gebunkert fürs Wochenbett

60EDD780-465D-404B-AE3E-0DCE2DB1C669Hallo Ihr Lieben,

wer hätte gedacht, dass im Mutterschutz noch so viel zu erledigen wäre? Dann kam noch meine Hand-OP dazu und viele schöne Verabredungen mit Freunden und Bekannten… die Zeit verfliegt! Ab heute sind es nur noch 2 Wochen bis zum Errechneten Termin! Bei all den Essensverabredungen der letzten Zeit will ich doch sichergehen, dass wir in der ersten Zeit mit Baby nicht verhungern. Klar, man kann Pizza, Asiatisch usw. bestellen. Und Lebensmittel kann man sich in unserer Metropole sogar liefern lassen. Trotzdem, und weil ich ein kleiner Nerd mit vielen Plänen und Listen bin, geht doch manchmal nichts über ein leckeres, halbwegs gesundes Mahl aus dem Tiefkühlschrank. Gestern habe ich schwer in der Küche geschuftet und unseren Tiefkühlschrank gefüllt.

Was ich gekauft, gekocht und gebunkert habe, erzähle ich Euch heute! Mein nächster Post wird sich übrigens voraussichtlich rund um das Thema Stoffwindeln drehen, benötigt allerdings noch ein wenig Arbeit – also schaut gern mal wieder rein! 🙂

Der schlaue Hamster kauft vor…

Zugegeben, nicht alles auf unserem Wochenbett-Menü ist selbstgekocht und/oder gesund. Frische Lebensmittel lassen wir dann aber ohnehin liefern. Folgendes habe ich auf Vorrat da:

  • Milchreis und Apfelmus (ohne Zuckerzusatz)
  • 4 Portionen Kartoffelpuffer (möglichst clean) und Apfelmus
  • 2 Tiefkühlpizzen (einmal Salami-Jalapeno (für den Mann), einmal Thunfisch (für mich, Fisch mag der Göttergatte nämlich üüüberhaupt nicht)
  • 2 Tiefkühl-Pizzabaguettes (Salami)
  • 2 Portionen Gnocchi
  • Vollkornnudeln
  • Pesto/Tomatenmark
  • Parmesan
  • Reis und indische Sauce
  • 2 Portionen Gemüse-Reis-Pfanne
  • Kartoffeln und Eier (Bratkartoffeln mit Spiegelei)

…und friert nach dem Kochen ein!

  • 4 Portionen Chili con Carne
  • 4 Portionen Bolognese-Sauce
  • 1 Portion Chili sin Carne
  • Gemüse-Tomatensauce für Nudeln

Jetzt, wo ich das alles mal so aufgelistet sehe, sieht das nach ganz schön viel Essen aus… Allerdings geht es ja auch nicht nur um die ersten paar Wochen, in denen mein Mann mit mir daheim sein wird, sondern auch um die erste Zeit danach. Wenn ich mit dem Baby die ersten Tage auf mich allein gestellt bin, werde ich zu Beginn bestimmt auch nicht allzu oft frisch kochen können!

Was habt Ihr fürs Wochenbett vorbereitet? Findet Ihr meinen Vorrat zu viel? Zu wenig? Habt Ihr Vorschläge, für was ich noch vorsorgen sollte?

Viele Grüße vom heimischen Balkon sendet Euch

Eure Katrin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s