Sport im Urlaub – so klappts!

Während ich dies schreibe, befinde ich mich auf dem Rückflug von Madeira. Wir hatten eine fantastische Zeit, haben viel gesehen und gründlich entspannt. Trotzdem würden wir unseren Urlaub gern noch auf ungewisse Zeit ausdehnen – wann sonst hat man so viel Zeit? Zeit zu schlafen, Zeit zu reden, Zeit, um einfach alles zu machen, was Spaß macht, und zwar genau dann, wenn man will… Mir ist außerdem aufgefallen, dass ich im Urlaub natürlich auch deutlich mehr Lust auf Bewegung und Sport habe als daheim. In der letzten Zeit daheim vor unserer Abreise fühlte ich mich meistens sehr gestresst zwischen Arbeit, Hund, Haushalt, sonstigen „Terminen“, auch wenn sie mit lieben Freundinnen waren. Auch mein Körper hat mir signalisiert, dass es reichte. Ich war oft sehr müde, war schlecht drauf, hatte sogar leichte Bauchschmerzen, besonders wenn ich mich mal wieder mit irgendetwas beeilte. Statt Sport habe ich mir in den seltenen freien Momenten Ruhe auf dem Sofa, ein paar Seiten in einem Buch, ein neues Bild zum Ausmalen oder einfach nur etwas mehr Schlaf gegönnt. Jetzt im Urlaub war ich im Schnitt an jedem zweiten Tag min. 30 Minuten sportlich aktiv und habe außerdem drei längere Wanderungen und einige Spaziergänge gemacht. Meine Tipps, wie Ihr in Eurem nächsten Urlaub auch aktiv werdet oder bleibt, erfahrt Ihr, wenn Ihr weiterlest!


Sucht Euch die richtige Unterkunft

Ich finde aus Erfahrung, dass der aktive Urlaub schon mit der Wahl der richtigen Unterkunft beginnt. Achtet also beispielsweise darauf, dass der angepriesene Fitnessraum auch etwas taugt (also kein fensterloses muffiges Kabuff in der hintersten Ecke des Kellers, in dem lose Schrauben herumliegen). Bilder vom Hotel und Bewertungen im Internet können helfen. Ein Pool zum Schwimmen und ein (tatsächlich stattfindendes) Kursangebot finde ich auch immer toll. Ebenso Tennisplätze, die man samt Equipment mieten kann. Auch eine Anbindung an Wander-, Lauf- oder Fahrradwege ist hilfreich, wenn man sich mal draußen bewegen möchte. Manchmal kann man auch die Einrichtungen eines Nachbarhotels oder Fitnessstudios in der Nähe gegen Gebühr nutzen, Fragen kostet nichts. Und wenn Ihr wie ich Fans von Freeletics oder anderen HIIT-Trainingsformen seid, die ohne Hilfsmittel auskommen, seid Ihr immer auf der sicheren Seite!

Probiert was Anderes

Ein Urlaub ist eine tolle Gelegenheit mal was Neues auszuprobieren: ob es ein Golf-Schnupperkurs, Surfen, Zumba oder Wandern ist – neue Aktivitäten sind immer spannend und bleiben Euch vielleicht auch länger erhalten, wenn Ihr nach dem Urlaub immer noch nicht genug habt. So bin ich z.B. dazu gekommen, dass ich im Urlaub sehr gern (zugegeben recht stümperhaft) Tennis spiele. Im Alltag nehme ich mir keine Zeit dafür, aber im Urlaub bin ich immer dabei, sobald ich einen Platz entdecke (und nicht gerade schwanger bin ;-)).

Erkundet Eure Umgebung

Ein toller Weg, mehr Bewegung in den Urlaub zu bringen, ist die Erkundung Eurer Umgebung – am besten zu Fuß! Wenn wir verreisen sind wir eigentlich immer zu Fuß unterwegs und haben uns so schon ganze Städte und (gefühlt) halbe Inseln erschlossen. Ihr nehmt die Umgebung anders wahr, entdeckt nette Cafés und schöne Läden und eh Ihr’s Euch verseht, wart Ihr mehrere Stunden auf den Beinen – mehr als die meisten von uns im Alltag schaffen!

Auch richtige Wanderungen kann ich nur empfehlen. Bei uns gehören sie mittlerweile eigentlich zu jedem Urlaub dazu! Auch dieses Mal waren wir samt kleinem Baby im Bauch mehrere Male zwischen 8 und 14km unterwegs. Natürlich etwas langsamer und auf leichteren Wegen als gewohnt, aber die Bewegung an der frische Luft und in der Natur möchten Baby und ich nicht missen!

Macht, was Spaß macht

Außerdem könnt Ihr Eure gewohnten Workouts im Urlaub mal etwas auflockern: Schwimmen oder Radfahren statt Joggen oder Walken. Ein Body Pump-Kurs statt normalem Krafttraining. Fitnesstudio statt Heimtraining. Zwingt Euch zu nichts! Worauf Ihr Lust habt, ist genau das richtige Workout. Wir sind ja schließlich im Urlaub und nicht auf der Flucht!

Sucht Euch Eure goldene Sportstunde

Trainiert Ihr daheim immer spät abends nach dem Büro, weil morgens ohnehin schon um 5:30 Uhr der Weckwr schrillt? Oder ist morgens Euer einziges Zeitfenster für Sport, bevor die Verrücktheiten des Alltags über Euch hereinbrechen?

Im Urlaub könnt Ihr es endlich handhaben, wie Eure persönliche Leistungskurve es gern hätte! Ich muss allerdings zugeben, dass ich die perfekte Zeit für mich selbst noch nicht gefunden habe. Einerseits mag ich den Morgen fürs Training sehr – so habe ich gleich etwas Gutes für mich getan, fühle mich fit und wach. Andererseits habe ich das Gefühl, dass mein Leistungshoch eher am frühen Mittag oder frühen Abend liegen könnte. Letzteres aber auch eher nur dann, wenn ich nicht einen Tag voller Hektik hinter mir habe. Zu oft stellt Sport am Ende des Tages für mich nur einen weiteren Punkt auf der To Do-Liste dar, den es abzuhaken gilt. Damit geht aber auch der entspannende und stressausgleichende Effekt von Bewegung teils verloren – nicht zuletzt, wenn die Bewegung nach dem stressigen Tag gar nicht mehr stattfindet!

Aber auch hierfür ist ein Urlaub toll: findet endlich heraus, welche Zeit Euch wirklich gut tut! Probiert Neues und macht einfach, worauf Ihr Lust habt!

Und wer weiß, vielleicht könnt Ihr die neugewonnenen Erkenntnisse ja auch über Euren Urlaub hinaus nutzen und Euren Alltag ein wenig daran anpassen? Das würde ich jedenfalls in der nächsten Zeit gern versuchen!

Seid Ihr im Urlaub gern aktiv oder liegt Ihr viel lieber auf der faulen Haut? Seid Ihr im Reinen mit Eurem Training und den Zeiten dafür?

Ich wünsche Euch jedenfalls einen schönen und aktiven nächsten Urlaub und hoffe, meine Tipps sind hilfreich für Euch! 

Eure Katrin 

Advertisements

2 Gedanken zu “Sport im Urlaub – so klappts!

  1. Hallo Katrin,
    im Urlaub fällt es mir oft leichter sportlich aktiv zu sein, .. a) weil mich da niemand hetzt b) weil mich da niemand kennt und ich die Leute gewiss nie wieder in meinem Leben sehen werde. Sei es Qui Gong am Strand oder Nacktschwimmen im Meer oder auf Felsen rumklettern, … alles ist im Urlaub einfacher – finde ich.
    LG und einen wundervollen Start in den April ❤

    Gefällt mir

    • Hi Winnie! Ja, das mit dem Hetzen kann ich auch gut nachvollziehen! Manchmal macht es aber auch gerade Spaß, wenn man einen Teil der Leute vom Sport immer wiedersieht, finde ich. Dann fühle ich mich in der Sportgruppe meist besser aufgehoben, als wenn ich immer wieder auf neue Leute stoße (vorausgesetzt, man versteht sich gut)! Aber im Urlaub ist eh alles angenehmer! 😉 VG und einen guten Wochenstart! Katrin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s