8 gute Gründe für Frühsport und wie Ihr Euren Schweinehund in der Früh austrickst…

IMG_3640Hallo Ihr Lieben! 

Lange Zeit habe ich die Leute, die schon frühmorgens im Park joggen, gleichermaßen beneidet als auch unverständig den Kopf geschüttelt. Vor ein paar Jahren habe ich dann ziemlich spontan begonnen, jeden (!) Morgen zu sporteln.

Und es gefiel mir richtig gut.

Trotzdem hat sich mein innerer Schweinehund wieder vom frühen Sporteln abgebracht. In meiner Februar-Challenge 2015, über die ich ja schon berichtet hatte, habe ich dann jeden einzelnen Tag Sport gemacht. Diesen Rhythmus habe ich auch ungefähr beibehalten. Es ist immer mal ein „Rest-Day“ dabei, aber ich bin immer noch 4-6 Mal pro Woche sportlich aktiv.

Jetzt im Mai (IG: #earlymay) habe ich mir vorgenommen, aus den u.g. 8 Gründen mein Sportprogramm wieder auf den Morgen zu legen. Ausnahme ist der Mittwoch, da ich da abends zum Yoga gehe und evtl., wenn ich mich mal nachmittags oder abends zum Sport verabrede. An allen anderen Tagen heißt es aber: früher aufstehen und in die Sportschuhe schlüpfen!

Meine Gründe für diese Challenge und meine Tricks, um den inneren Schweinehund (ich nenne ihn liebevoll „Wilfried„) im Zaum zu halten, erfahrt Ihr unten im Post!

Was Frühsport so toll macht…

  1. Ihr seid morgens endlich mal richtig wach. Kreislauf und Stoffwechsel kommen gut in Schwung und Ihr habt auch noch den ganzen restlichen Tag etwas davon. Ihr werdet also insgesamt wacher und frischer sein…
  2. Sport setzt Glückshormone frei und sorgt damit für gute Laune am Frühstückstisch! So gut, wie an den Tagen mit Frühsport, bin ich sonst nie gelaunt. Das sagt sogar auch mein Mann…. 🙂
  3. Ihr habt den Sport schon hinter Euch und abends Zeit für andere Dinge. Außerdem ist bei mir die Hemmschwelle, mich abends, nach einem langen Tag, noch aufzuraffen viel höher und manchmal dann eben zu hoch… kein Problem, wenn der Sport schon abgehakt ist.
  4. In Verbindung mit täglichem Training kommt noch ein besonderer Effekt hinzu: wenn Ihr täglich eine Sporteinheit vorseht, könnt Ihr nie verschieben. Either you do it, or you don’t!
  5. Der Morgen hat eine ganz besondere Stimmung. Gerade jetzt im Frühling oder Sommer. Es ist schon hell genug, nicht mehr so kalt wie im Winter, und so ruhig im Park, wie es den ganzen Tag nicht mehr wird.
  6. Ihr seid stolz wie Oskar, wenn Ihr wisst oder sogar erzählen könnt, dass Ihr schon „sooo früüüüh“ aktiv wart, als die meisten anderen noch ins Kopfkissen atmeten.
  7. Mit dem guten Gefühl vom Sport zügelt Ihr Euch automatisch bei den anstehenden Ernährungsentscheidungen. Es soll ja nicht alles umsonst gewesen sein! Außerdem fühlt es sich viel besser an, gesund zu essen oder sich mal eine Sünde zu gönnen, wenn Ihr schon gesportelt habt, als abends noch sporteln zu müssen, weil Ihr tagsüber gesündigt habt 😉
  8. Nach dem Frühsport dusche ich natürlich erstmal und mache mich fertig für den Rest des Tages. Und ich bin eben auch fertig für den ganzen Rest des Tages, mehr Sport kommt dann in der Regel nicht mehr. Ohne Abend-Training muss ich abends nicht noch einmal duschen, das spart Zeit und Wasser und ist besser für die Haut!

Aber wie trickst Ihr Euren inneren Schweinehund am besten schon aus, während er noch schläft? Dafür habe ich die folgenden Tipps und Tricks für Euch:

Vorbereitung ist alles!

– Legt Euch Eure Sportsachen schon abends bereit. Ja, auch die Socken und die Kopfhörer. Je weniger Ihr morgens darüber nachdenken oder noch die Ausrüstung zusammensuchen müsst, desto besser!

IMG_4331

– Überlegt Euch außerdem schon abends genau, was Ihr am nächsten Morgen machen wollt. Also beispielsweise wie lange/wie schnell Ihr laufen wollt und wo es hingehen soll. Oder ladet schonmal das gewünschte Yoga-Video auf Eurem Tablet. Oder sucht Euch ein Fitness-Workout aus und legt Eure Matte sowie eine Flasche Wasser bereit! Ihr könnt Euch natürlich noch spontan umentscheiden, wenn Euch wirklich nach etwas anderem ist, aber so wisst Ihr schonmal genau, was ansteht. Wenn Ihr erst morgens das Yoga-Video oder HIIT-Workout aussucht, sind schnell 10 Minuten Eurer kostbaren Frühsport-Zeit vergangen, ehe Ihr überhaupt anfangt.

WOTD

Macht es Euch nicht zu schwer!

– Kommt erstmal in Bewegung und lasst Euren Körper aufwachen! Soll heißen: Wenn Ihr morgens nicht gerade sowieso laufen wollt, lauft Euch eine kleine Runde warm oder macht ein paar Jumping Jacks/Hampelmänner, um warm zu werden. Für die Yogis unter Euch bieten sich auch einige Sonnengrüße an, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Dann kann Euer eigentliches Workout, Eure Yoga-Stunde oder Euer Lauf-Intervalltraining folgen. Aber Ihr seid schon wach und fühlt Euch fitter!

– Überfordert Euch nicht! Gerade, wenn Ihr erst mit dem Frühsport beginnt, nehmt Euch erstmal nur vor, etwas zu machen. Es muss ja kein 10km-Lauf oder ein mega anstrengendes HIIT-Workout sein. Aber eine halbe Stunde Yoga, einige Liegestütz, Situps & Co. oder ein halbes Stündchen Laufen um den See sind auch morgens drin. Wenn Ihr Euch dann an den Sport am Morgen gewöhnt habt, könnt Ihr immer noch fleißiger werden.

Belohnt Euch ein wenig!

– Stellt Euch ein tolles Frühstück als Belohnung in Aussicht! Nehmt Euch vielleicht fünf Minuten extra und macht Euch ein leckeres Omelett oder einen frischen Obstsalat. Auch ein Smoothie oder ein frisch gepresster Saft sind eine wunderbare Trainingsmotivation.

IMG_4326

Sucht Euch Unterstützung!

– Verabredet Euch doch mal morgens zum gemeinsamen Training mit Freunden! Ihr habt keine Chance wegen Unlust abzusagen und es macht gleich doppelt so viel Spaß!

– Postet Eure Erfolge, Bilder im Sportoutfit und ähnliches z.B. in Instagram oder Eurer Sport-App (ich habe die Freeletics-App). Das macht Spaß und motiviert nochmal zusätzlich!

IMG_4313

Ich hoffe, ich konnte Euch für ein wenig Frühsport motivieren! Ich bin mir sicher, Euer innerer Schweinehund wird sich wundern, wenn Ihr schon morgens aus der Tür joggt, bevor er überhaupt die kleinen, fiesen Augen öffnen konnte! 😉

Macht doch auch gern für den Rest des Monats eine eigene Frühsport-Challenge und berichtet mir in den Kommentaren darüber! Postet auch gern Eure Bilder bei Instagram mit dem Hashtag #earlymay!

Oder macht Ihr schon Frühsport und habt noch weitere Tipps für uns?

Ich freue mich über Eure Kommentare und Tipps!

Eure Katrin

Advertisements

4 Gedanken zu “8 gute Gründe für Frühsport und wie Ihr Euren Schweinehund in der Früh austrickst…

  1. Pingback: Mein langes Wellness-Wochenende am Meer – und wie man ein wenig Wellness auch in seinen Alltag integrieren kann | Life Law Balance

  2. Pingback: Meine ganz alltäglichen Wellness-Oasen | Life Law Balance

  3. Pingback: Meine Morgenroutine | Life Law Balance

  4. Pingback: Ein perfekter Morgen | Life Law Balance

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s